Prayer for Taiwan

Video / audiovisuelle Komposition (2020–24), ca. 6 Min.

»Prayer for Taiwan« ist eine audiovisuelle Komposition für ein Ensemble aus traditionellen Instrumenten im Stil der taiwanesischen Lâm-kóan-Musik, bestehend aus Sam-hiân (dreiseitige bundlose Laute), Pê (viersaitige Laute), Phek (Klanghölzer), Siau (vertikale Flöte) und Jī-hiân (zweisaitiges Streichinstrument). Die gespielte Melodie erscheint jedoch immer nur bruchstückhaft. Sie basiert auf dem 1856 veröffentlichten Klavierstück »Gebet einer Jungfrau« der polnischen Komponistin Tekla Bądarzewska-Baranowska, welches in Taiwan als Erkennungsmelodie der Müllabfuhr dient.

Die Aufnahmen fanden im Cihu Memorial Sculpture Park in Taiwan statt. Die fünffache Erscheinung der Musikerin ahmt die dortige Anordnung der Chiang Kai-shek-Skulpturen nach. In Folge des kritischen Aufarbeitungsprozesses der Geschichte der Militärdiktatur unter Chiangs Herrschaft wurden seit 2007 zahlreiche der aus dem öffentlichen Raum entfernten Chiang Kai-shek-Skulpturen dort gesammelt und wieder aufgestellt. Dieser Park – unweit von Chiangs ehemaligem Wohnhaus – gerät auf diese Weise zu einem Symbol einer ambivalenten Geschichtsaufarbeitung.

Konzept, Komposition, Film, Produktion: Tobias Klich
Musikalische Interpretation (Lâm-koán-Ensemble: Sam-hiân, Pê, Phek, Siau und Jī-hiân): HE Yi-Jen
Tonaufnahme, Tonschnitt, Tonmischung, Produktionsassistenz: CHEN Chengwen

Aufnahmen: Februar / März 2024
Cihu Memorial Sculpture Park, Taiwan
Treasure Hill Artist Village Taipei, Taiwan

Eine Produktion von tritonus e.V.

Unterstützt von:
Filmbüro Bremen aus Mitteln der nordmedia – Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH
Goethe-Institut
stiftung schwule freunde bremen